*
Menu
Menu
Aktuelle Neuerscheinungen
Geschrieben von Wilfried Kriese ( 1424599 ), 2011-09-12

Guten Tag,

wir haben das System unserer Neuerscheinungsauflistung erneuert, deswegen sehen Sie hier die letzten 5 Neuerscehinungen im Mauer Verlag:


Roman
304 Seiten
Taschenbuch
19,80
9783868122435

Irmgard Nigsch
Nirgend irgend ein Zuhaus


Was ist ein Zuhause?
Der Ort, wo man bleiben kann.
wo man erwartet wird.
wo man am Ziel ist.
wo man Frieden findet.
wo man zur Ruhe kommt.
Kaum hat Ali irgendwo Wurzeln geschlagen, wird er wieder fortgerissen.
Jo erwarten Leere und Kühle in den eigenen vier kahlen Wänden.
Eva sucht ihre Identität und Herkunft.
Attila treibt sein Unwesen mit den Dreien.
Der fünfte der Protagonisten hat Unrast wegen dieser Vier.
So finden die Getriebenen und Vertriebenen, aneinander geschmiedet vom Schicksal, hineingezogen in kriegerische Auseinandersetzungen, nie und nirgends eine Heimat.


Autobiographie
177 Seiten
Taschenbuch
14,80
9783868122459
Barbara S.
Türkei
Der Schlüssel meines Lebens


Dieses Buch handelt von Flucht aus meiner zerstörten Kindheit und Jugend, zu einer heranwachsenden selbstbewussten Frau, die ohne Hilfe von außen den Neuanfang in der Fremde fand.

Sachbuch
347 Seiten
Taschenbuch
19,80
9783868122428

Rolf Hoffmann
Die Suche nach den Türen unserer Zeit


Wie die undurchsichtige Materie Künstler entstehen lassen kann.
Und so fängt unsere eigentliche Freiheit an...

Hat man unsere Materie angesehen, sieht man nur die vordere Hälfte von ihr vor sich stehen…
Will man die hintere Hälfte von ihr erschauen, muss man zu ihr hingehen und sich die ungesehene Hälfte anschauen und als Gedankenbilder aufbauen.…
Die vorher unsichtbare Hälfte bleibt dann als Gedankenbilder in einem stehen, wir können beide Hälften zusammenfügen, und die ganze Ansicht sehen…
Will man aber aus der ungesehenen Hälfte eine eigene Ansicht entstehen lassen, schaut man sich den nichtgesehenen Hintergrund gar nicht erst an…
Und baut einfach seine eigenen Gedankenbilder dort an.
Und haste nicht gesehen, konnte in dem Hintergrund eine eigene, selbstangefügte Ansicht entstehen.
Man schaut sich das Nichtgesehene also gar nicht erst an, weil man sich was viel Kunstvolleres Dahindenken kann.
Und so entsteht eine eigene Ansicht nach der anderen im Hintergrund unserer undurchsichtigen Welt…
Es hat sich die Kunst der eigenen Ergänzung dort eingestellt…

Roman
210 Seiten
Taschenbuch
16,80 €
9783868122411

Hubert Gössweiner
Die Ruhe des Siebenschläfers - Eine Warnung


Diese „verbriefte“ Geschichte dreht sich um einen Gymnasiasten und späteren Studenten, der meint, er könne mit minimalem Aufwand seinen Pflichten nachkommen. Er beschließt, seinem Lernstoff davonzulaufen und sich seinen lethargischen Träumereien hinzugeben. Einerseits schüchtern, verklemmt und schmeichlerisch, andererseits eigenbrötlerisch und phantasievoll trägt er die Lasten seiner Verkanntheit und Randexistenz im Gymnasium. Das anschließende Technikstudium ist falsch gewählt und ihm deshalb verhasst. Er treibt sich nächtens saufend in den Wiener Straßen herum, stößt auf die Literatur Peter Handkes und versucht zu schreiben. Hinzu kommt die Kompliziertheit einer Liebschaft zu einem Mädchen. Die beiden halten eine intensive Liebesbrief-Freundschaft aufrecht und sehen sich kaum, was ihn in eine manisch-depressive innere Disposition stürzt. Das Buch erzählt viel von Realitätsflucht, Sinnsuche und Sinnlichkeiten, wie Alkoholexzessen.

Sachbuch
124 Seiten
Taschenbuch
14,80
9783868123005

Wilfried Kriese
Warum ich schreibe und nicht schweige, obwohl ich nicht schreiben kann
Von einem Legastheniker, der nicht einmal das ABC kann!?


Schweigen lag Wilfried Kriese noch nie so richtig.
Und das obwohl er sprach- und lernbehindert war und Legastheniker ist. Sein Leben war von frühester Kindheit an von Ausgrenzung und Diskriminierung gekennzeichnet. Die Lebenserfahrungen prägten ihn so stark, dass er einfach nicht in der Masse der Gesellschaft verstummen wollte. Deshalb griff er schon als junger Mann zum Stift, um in seiner Sprache gegen gesellschaftliche Vorurteile, Ausgrenzung und Diskriminierung anzukämpfen.
Im Jahr 2002 verwirklichte er sich seinen Traum, ein eigenes Magazin herauszubringen und hob den „Mauerbruch“, das Buchmagazin für Gesellschaftsund Randgruppenthemen, aus der Taufe. In diesem Buch sind alle Beiträge von Wilfried Kriese, die er während eines Jahrzehnts im „Mauerbruch“ veröffentlicht hat, vereint. Sie zeigen einen Querschnitt seines literarischen Schaffens, das nicht nur unterhält, sondern auch die Sinne für Randgruppenthemen, Ausgrenzung und Diskriminierung schärft.
Dabei spiegeln die Texte auf eindrucksvolle Weise die Gefühls- und Gedankenwelt des Autors über Eliten, Lebenskrisen, Europa, Religionen, Computerspiele, Medien, den eigenen Schwächen und Stärken, usw. wieder.
Als Kind verlor Wilfried Kriese seine Sprache, wurde als verhaltensauffällig eingestuft und ist Legastheniker. Er verbrachte seine ganze Schulzeit in Sonderschulen. Nach der Schulzeit machte er keinen zweiten oder dritten, sondern seinen eigenen Bildungsweg. Heute ist er Medienbetriebswirt, psychologischer Berater, Verleger und Autor von 30 Büchern. 2003 erhielt er den Ehrendoktortitel „Dr. h. c.“ verliehen. Es ist im deutschsprachigen Raum und wahrscheinlich auch in Europa einmalig, dass jemand mit einer Biografie wie Wilfried Kriese, solch eine Ehrung erhält.
Wilfried Kriese und der Mauer Verlag sind bekannt aus Zeitung, Rundfunk und Fernsehen.

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail